Umbau mit Erweiterung Dahlihaus Hausen

Wettbewerb 2016 1. Preis

Das Wesen des Hochstudhauses mit seiner Struktur von beheizten kleinteiligen Räumen unter dem grossen kalten Dachraum wird bewahrt. Das Respektieren der Spuren und Erinnerungen sichert die wertvolle Geschichte sowie das Ambiente des Hauses. Auf der Südseite werden die strukturell störenden Anbauten aus der Neuzeit ersetzt und somit Tenne und Stall freigespielt. Das prägende Dach wird nahtlos weitergeführt und damit eine volumetrische Einheit manifestiert. Gebäudetypologie und Konstruktion der Süderweiterung suchen eine Verwandtschaft zum Bestand. Die durchgehenden Wohnessräume fungieren dabei als Verteilzone. Die tradierte Nutzung von Wohnen und Arbeiten wird weiterverfolgt. Auf diesen Umstand reagieren wir mit einer flexiblen und offenen Baustruktur. Mit dem Kaltraum wird das Raumangebot mit einer kulturellen Nutzung ergänzt.