Tagesstruktur Goldiland Obersiggenthal

Wettbewerb 2013/1. Preis, Ausführung 2015

Der Ort ist geprägt von den grossformatigen Volumen der gegenüberliegenden Schule. Durch eine einheitliche Gestaltung von Gebäuden und Umzäunung aus gestrichenen Holzlatten behauptet sich der Neubau gegenüber dem Umfeld. Das Hauptvolumen gliedert den gefassten Aussenraum in einen geschützten und befestigten Eingangshof sowie in eine begrünte Spiellandschaft. Drei Lichthöfe strukturieren die Innenräume. Sie bieten eine ganztägige Besonnung und schaffen eine hohe räumliche Vielfalt. Die Setzung der inneren Öffnungen erlaubt überraschende Blickkontakte. Im Obergeschoss finden drei Kinderkrippen ihren Platz, im Erdgeschoss die Aufenthalts- und Essräume für die Schüler. Verschiedene Zugänge zu den Räumen ermöglichen Mehrfachnutzungen und somit eine hohe Flexibilität.