Schule Bethlehemacker Bern

Wettbewerb 2016 1. Preis

Die bestehende Schule besticht durch eine Komposition aus Aussenraum und raumbildenden Gebäuden. Unser Neubau ordnet sich in dieses Regelwerk ein und vervollständigt es zu einem neuen Ganzen. Architektur soll soweit und sowenig bestimmt sein, dass sie einen Ort schafft für das Leben und die Veränderung. Der vielseitig gestaltbare Grundriss bietet gute Voraussetzungen für moderne pädagogische Konzepte. Alle Schulzimmer sind unter der prägnanten Dachlandschaft angeordnet. Vier Klassen bilden einen Cluster, der als Lernlandschaft benutzt wird. Das Oberlicht schafft eine spezifische Atmosphäre. Innere Verglasungen ermöglichen Durchblicke und Raumerweiterungen. Die Gebäudehülle orientiert sich an den Proportionen der Pavillonbauten. Die Fluchtbalkone staffeln die Fassaden und verleihen ihr ein vielfältiges Schattenspiel.