Wohnhaus Gartenstrasse, Baden

Wettbewerb 2013/1. Preis, Ausführung 2016

Durch die Setzung möglichst nahe an der Strasse wird der gemeinschaftliche Hofraum maximal breit. Der offene Laubengang staffelt die Hoffassade und erweitert den Zwischenraum zusätzlich. Die gemeinschaftliche Dachterrasse mit Waschküche macht die gesamte Laubengangerschliessung zu einem dreidimensional erlebbaren Aussenraum und zu einem wichtigen Ort der Begegnung. Die Grundrisse sind mit einheitlich grossen Räumen konsequent auf Nutzungsflexibilität, Gebrauchstauglichkeit und Effizienz ausgerichtet. Die Wohnungen sind auf dem Prinzip der Raumfolge aufgebaut und funktionieren ohne separierte Erschliessung. Das Jahreszeitenzimmer funktioniert dabei als zentraler Verteilraum. Alle Unterteilungen sind modular aufgebaut und erlauben flexible Verbindungsoptionen.