Wohnhaus Bärengraben, Baden

Wettbewerb/1. Preis, Ausführung 2015

Das Gebäude fügt sich in die vorhandene Baulücke ein, wodurch die Stadtansicht vervollständigt wird. Der Massivbau mit Lochfassade soll sich der historischen Altstadt angleichen und durch die versetzte Position zum Bölsterligebäude dessen Eigenständigkeit bewahren. Das schmale Gebäude ermöglicht entlang der Ostfassade ein durchgängiges Wohnen. Durch den Verzicht auf Gangzonen wird eine unerwartete Grosszügigkeit erreicht. Im unteren Bereich wird mit einer Maisonettewohnung auf die Nähe der mittleren Mühle reagiert. Als Balkonersatz dient eine Dachterrasse wie auch der Aussenraum im Sockelgeschoss. Das Fenstermodul variiert in seiner Grösse und steht in Verwandtschaft mit den Proportionen des Bölsterlihauses. Somit wird der Eingriff als zeitgemässe Ergänzung im historischen Umfeld ausgezeichnet und die Stimmung des heutigen Ortes aufgewertet.